Jobu Design-Schwingköpfe - der Gimbalkopf für den Naturfotografen

Für einen Naturfotografen, der mit großen Teleobjektiven arbeitet, ist alles, was Stabilität und Geschwindigkeit fördert, sehr willkommen. Beim Fotografieren von Wildtieren ist es wichtig, schnell zu reagieren und bereit zu sein, wenn endlich etwas vor der Linse erscheint. Dass ein stabiles Stativ unverzichtbar ist, wussten wir alle schon, aber es braucht mehr für das i-Tüpfelchen. Jedes wertvolle Objektiv verdient also neben einem geeigneten Stativ auch einen geeigneten Stativkopf.

Was ist ein Schwingkopf?

Ein Schwingkopf (oder Gimbalkopf (Kardankopf)/Schaukelkopf) ist ein Stativkopf, der es ermöglicht, eine Kombination aus Kameragehäuse und Teleobjektiv in ihrem natürlichen Gleichgewichtspunkt zu halten. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um einen Stativkopf, der aus einer L-förmigen Stütze mit einem Schwenkarm besteht.

Am unteren Punkt des Schwenkarms ist die Objektivplatte befestigt. Auf diese Weise hängt die Kamera sozusagen mit dem Objektiv im Gimbalkopf. Wenn Sie die Kamerakombination in den Gimbalkopf platzieren, ist sie perfekt ausbalanciert, sofern sie richtig ausgerichtet ist. Dieser Konstruktion verdankt der Gimbalkopf seinen Namen Schwingkopf. So kann der Fotograf sein Objektiv schnell und ohne Ruckeln in alle Richtungen bewegen. Es sind also sowohl horizontale als auch vertikale Bewegungen möglich.

Jobu Design logo

Was ist Jobu Design?

Jobu Design ist ein kleiner kanadischer Spezialhersteller und seien wir ehrlich, das klingt ein bisschen anders als das übliche ‚Made in China‘. Das Unternehmen hat jetzt sein Können mit einer wunderbaren und guten Auswahl an Tools für den Fotografen unter Beweis gestellt. Gimbalköpfe sind ihr Kerngeschäft und sie sind definitiv einen näheren Blick wert.

drie schommelkoppen
ModellGeeignet fürMaximale Tragfähigkeit
Black Widow Jr.370-200 F2.8, 300 F4, 500m F4 (mit besonderen Erwägungen)20 Kilo
Black Widow Jr.3 Deluxe70-200 F2.8, 300 F4, 500m F4 (mit besonderen Erwägungen)22 Kilo
Jobu Heavy Duty HD4 Series300 F2.8, 500 F4, 600 F4, 200-400 Pro zooms25 Kilo

Drei verschiedene Schwingköpfe

Jobu Design bietet derzeit drei verschiedene Schwingköpfe an: den Black Widow Jr. 3, den Black Widow Jr.3 Deluxe und den Heavy Duty Mk IV. Die drei Schwingköpfe unterscheiden sich in der Traglast und sind daher je nach Typ für bestimmte lange Objektive geeignet. Außerdem sind auch die Schwingköpfe unterschiedlich gebaut. Die Arca-Swiss-Montageplatte des BW Jr.3 ist zum Beispiel auf dem Schwenkarm montiert.

"Bei dem Black Widow Jr.3 Deluxe bestehen der Schwenkarm und die Montageplatte aus einem Stück."

Beim BW Jr.3 Deluxe bestehen der Schwenkarm und die Montageplatte aus einem Stück. Dies verhindert unerwünschte Reibung bei schwereren Lasten. Außerdem werden Sie keine Schweißnähte finden. Das Fräsen sowohl des Arms als auch der Montageplatte aus einem einzigen Aluminiumblock ist kostspielig, was sich im Preis niederschlägt. Der Schwenkarm des Heavy Duty MK IV besteht aus zwei Teilen, so dass Sie die Höhe der Montageplatte anpassen können. Dieser Schwingkopf kann auch das meiste Gewicht tragen, nämlich bis zu 25 Kilo.

Jr.3 schommelkop met lens

Jobu Design Black Widow Jr. 3

Der BW Jr. 3 ist der kleinste Schwingkopf und hat den Vorteil, dass er kompakt und leicht ist. Andererseits ist er für längere, professionellere Objektive etwas weniger geeignet. Es ist also eigentlich unfair, dieses Objektiv für einen Test mit einem schweren Tamron 300-800 mm Objektiv zu quälen. Das ist einfach ein bisschen zu viel des Guten.

Das trifft allerdings kaum zu, wenn Sie horizontale oder vertikale Bewegungen machen. Da er mit einem Nikon 70-200 mm f2.8 gut zurechtkommt, ist dies ein großartiger Schwingkopf für diejenigen, die etwas leichtere Teleobjektive verwenden. Außerdem ist er schön leicht und kompakt, also ideal für Reisen mit dem Flugzeug. Vielleicht auch nützlich in Kombination mit einem Einbeinstativ anstelle eines Dreibeins.

Für wen?

Für die große Gruppe der begeisterten Hobbyfotografen, die bereits wissen, dass sie niemals so viel Geld für ein größeres Objektiv ausgeben wollen oder können. Wenn Sie also mit den günstigeren, leichteren Objektiven arbeiten, ist dieser Schwingkopf eine Überlegung wert. Es bleibt jedoch abzuwägen, ob Sie sich mit dem Modell Jr.3 Deluxe nicht für das gewisse Extra an Qualität entscheiden wollen.

Black Widow Jr.3 Deluxe

Der Unterschied zwischen dem Black Widow Jr.3-Schwingkopf und der Deluxe-Version besteht darin, dass die Arca-Swiss-Montageklemme aus einem Aluminiumblock gefräst ist. Dadurch kommt es zu weniger Abplatzungen und die Deluxe-Version fühlt sich robuster an. Auch bei diesem Schwingkopf sorgen die Nadellager für eine präzise Einstellung des Reibungsgrades, so dass ein sanftes Kippverhalten bei voller Belastung des Schwingkopfes gegeben ist.

„Die Anwendung eines Nadellagers ist ähnlich wie die eines gewöhnlichen Kugellagers. Der Unterschied liegt in der Geschwindigkeit und der Belastung. Ein Nadellager ist besser für hohe Belastungen geeignet (weil es einen linienförmigen Kontakt statt eines punktförmigen Kontakts gibt), aber weniger für hohe Geschwindigkeiten.“

Quelle: Wikipedia

Heavy Duty schommelkop

Jobu Design Heavy Duty-Gimbalkopf Mk IV

Das ist der härteste Typ. Dieser robuste und stark aussehende Kardankopf ist eindeutig für die schwersten Objektiv/Kamera-Kombinationen geeignet: etwa für Objektive zwischen 400 und 800 mm. Im Vergleich zur Vorgängerversion (MK III) ist der Schwingkopf leichter geworden, hat aber durch das steifere Aluminium nicht an Stärke verloren. Was die Gewichtsreduzierung anbelangt, so ist sie sicherlich gelungen, aber mit 1400 g ist er immer noch ein schwerer Brocken. Auf der anderen Seite kann er Kombinationen von bis zu 25 Kilo tragen, was natürlich auch etwas wert ist. Obwohl wahrscheinlich nicht viele Kombinationen dieses Gewicht erreichen. Trotzdem ist alles schön, was mit zusätzlicher Stabilität zu tun hat.

Darüber hinaus wurde insbesondere der Schwenkarm stark verbessert, da er nun aus einem Stück besteht. Dies verringert das Spiel. Auffällig ist, dass sich der Einstellknopf für den Schwenkarm oben auf dem Schwingkopf befindet und das System über eine Verriegelungsfunktion verfügt, was beim Transport, bei dem das Objektiv auf dem Stativkopf verbleibt, einfach und sicher ist.

Jobu Design Schommelkoppen
Jobu Design Schommelkoppen

Fazit: sehr solider Gimbalkopf für Teleobjektive

Der Black Widow Jr. 3 hat den Vorteil, dass er klein und leicht ist, aber auf der anderen Seite ist er weniger für die längeren, professionelleren Objektive geeignet. Die Verarbeitung ist sehr solide und das Aussehen und die Haptik sind fantastisch.

Der Black Widow Jr. 3 Deluxe ist etwas luxuriöser als der andere Jr.3, da der ganze Schwenkarm aus einem einzigen Stück Aluminium gefräst ist. Die Arca-Swiss-Montageklemme macht ihn mit vielen Schnellwechselplatten kompatibel.

Der Heavy Duty Gimbal Mk IV ist ein hervorragender Schwingkopf für jede Kamera-/Objektivausrüstung. Ein 600mm f/4 mit einem (Profi-)Gehäuse ist kein Problem und zusammen mit einem robusten Stativ eine unschlagbare Kombination. Außerdem passen natürlich sowohl kleinere Teleobjektive als auch noch größere Zoomobjektive als 600 mm perfekt auf diesen Schwingkopf. Wenn Sie sich auch für Action-Fotografie interessieren, sind Sie mit einem Gimbalkopf definitiv gut gerüstet.

Vielen Dank an die Naturfotografen Han Bouwmeester und Jurgen Sloots.

Teilen

Auch interessant

Copyright © 2023 Transcontinenta. All rights reserved.